Wie stellen sich für Jugendliche die sprachlichen Spielräume der Politik dar?

Ebenso wie im Kapitel „Unter welchen Bedingungen nehmen Jugendliche Politik wahr?“ gibt es in diesem Abschnitt eine Ebene, welche die Wahrnehmung der politischen Spielräume beleuchtet und eine zweite, welche stärker die oder den einzelne/n Jugendliche/n in ihrem bzw. seinem persönlichen Erleben in den Mittelpunkt stellt.

Politische Sprache hat laut den Ergebnissen der Gruppeninterviews in der Tat einen großen Einfluss auf die jungen Wähler/innen. Welche Gruppen auf sie wirken, ist zunächst nicht überraschend. Es sind

  • die Politiker/innen selbst,
  • ihre Parteien und
  • die Medien,

die an der Erzeugung und Vermittlung politischer Sprache beteiligt sind. Sie beeinflussen folglich auch die Wahrnehmung von Politik. Bei der Betrachtung des politischen Systems wurden aber auch den Jugendlichen bekannte Aspekte hinsichtlich der Entscheidungsstrukturen, wie Redezeiten in Parlamentsdebatten, Transparenz und Ausmaß der Bürgerbeteiligung bei politischen Entscheidungen sowie das mediengerechte Inszenieren von Themen und vieles mehr, benannt.

Eine verständlichere Sprache ist aus Sicht der befragten Jugendlichen ein Schlüsselelement für die austauschbefördernde politische Kommunikation von Politiker/innen, Parteien und Medien. Ihrer Ansicht nach wird dieses Potenzial auf breiter Basis jedoch deutlich zu wenig genutzt.