Stefanie Talaska

Interview

Was hat dich ursprünglich motiviert, bei diesem Projekt mitzumachen?

Die Neugier, etwas herauszufinden.

Erinnerst du dich an dein erstes oder wichtigstes bewusstes politisches Erlebnis? Wie war das?

Nicht besonders rühmlich, aber das war wahrscheinlich der Einsturz des World Trade Centers. Es war 15 Uhr in Deutschland und ich kam gerade von der Schule. Es lief den ganzen Tag auf allen Sendern. Und ich dachte, wenn das kein Auslöser für eine Katastrophe ist, was dann.

Was hat sich in deinen Einstellungen im Verlauf der Studie in Bezug auf Sprache, Politik bzw. Jugendliche geändert und warum?

Vor allem, dass Jugendliche gar nicht so politikverdrossen sind, wie allgemein angenommen wird. Sie sind parteiverdrossen. Dabei kommt die politische Bildung in der Schule viel zu kurz, obwohl sie der erste wichtige Schritt ist, junge Menschen an Politik heranzuführen.

Was wünschst du dir als Effekt dieser Studie?

Dass sie nicht nur von der Forschung wahrgenommen wird.